Die Dauer einer Weltreise: Was wäre der beste Zeitraum für mich ?

By Florian

August 22, 2013 Reiseplanung 3 Comments

Dauer einer Weltreise WeltnomadeNeu auf Weltnomade ? Super, schau dich in Ruhe um und komm doch mal bei Facebook oder Twitter vorbei. Ich freu mich drauf ! Lust auf exklusive Infos von meinen Reisen und die neuesten Beiträge als erster bekommen ? Dann trage dich für meinen Nomaden Newsletter ein //

 

Ob kompletter Ausstieg oder eine vorübergehende Auszeit, dass Thema der Dauer meiner Reise hat mich lange beschäftigt. Die ganze zukünftige Planung richtete sich nach der Frage: Wie lange sollte meine Reise gehen?

Wer von euch meinen Beitrag Mein Weg zum Weltnoamde Teil 1 Erst die Entscheidung dann der Rest gelesen hat, weiss bereits für welche Weg ich mich entschieden habe.

Ihr habt euch schon entschieden eine Weltreise zu machen aber wisst noch nicht wie lange diese gehen soll ? Dann kann ich euch die beiden Möglichkeiten zeigen, zwischen denen ich hin und her überlegt habe.

Jeder definiert das Wort Langzeitreise andern, für mich bedeutet es länger als ein Jahr unterwegs zu sein.

 

Möglichkeit #1 ein Jahr oder weniger unterwegs sein

Ihr könntet euren Job auf Eis legen und euch für 3 oder 6 Monate oder auch ein Jahr die Zeit nehmen und durch die Welt reisen. Ich hatte das Angebot von meinen Arbeitgeber nach meiner Weltreise wieder in meinen alten Job zurückzukehren, also fragt einfach nach ob die Möglichkeit besteht.

Eure Wohnung könnt ihr etwa auflösen und alles verkaufen um noch mal die Reisekasse zu pushen oder wenn ihr an eurer Wohnung oder euren Besitz hängt und ihr nach eurer Rückkehr nicht wieder alles neu kaufen wollt, diese auch untervermieten für den Zeitraum eurer Reise oder vielleicht auch alles in einer Garage einlagern (Kostet dann halt Miete die vom Reisebudget abgeht).

Ich habe lange mit der der Wahl der Flüge gerungen, sollte es ein Around-the-World Ticket sein oder lieber jeden Flug spontan vor Ort buchen ? Die Vorteile der Around-the-World Tickets (die max. 1 Jahr gültig sind) langen klar auf der Hand:

– die Kosten für Flüge standen im vornherein fest
– man war sich sicher in einen Jahr wieder Zuhause zu sein
– alle geplanten Destination’s konnte angeflogen werden

Ihr müsstet euch nur eure Traumziele überlegen und das Thema wäre erledigt. Oder aber ihr bucht diese einzeln und entscheidet unterwegs wo es als nächstes hingehen soll.

Vorteile:

  • Sicherheit nach der Rückkehr was Job und Wohnung betrifft (Geldpuffer für Rückkehr nicht nötig)
  • einfache Kalkulation was die Kosten angeht
  • leichtere Planung der Destiantions bzg. Visum

Nachteile:

  • das Leben geht dort weiter, wo es aufgehört hatte
  • Daheim wartet ein Job und eine Wohnung
  • der Reisezeitraum ist begrenzt und kann nicht spontan verlängert werden
  • Zeitdruck vor Ort, um alle geplanten Länder zu besuchen
  • Wegfall der Spontanität

Ihr braucht Sicherheit und wollt nichts den Zufall überlassen ? Ihr liebt euren Job / Wohnung und wollt diese nicht aufbegen aber möchtet trotzdem mal eine Auszeit nehmen ? Ihr hängt an euren Sachen und habt fest vor wiederzukommen ? Die Nachteile sind für euch keine ? Dann ist das die perfekte Möglichkeit für euch. Für alle anderen heißt’s jetzt gut aufpassen, denn jetzt kommt ihr dran !

 

Möglichkeit #2 länger als ein Jahr oder ganz ohne Rückkehrpläne

Grundgedanke bei dieser Möglichkeit war keinen Ballast zurückzulassen. Das würde heißen, die Wohnung müsste aufgegeben werden und alles an Besitz verkauften. Der Job müsste ebenfalls gekündigt werden (schaut in euren Verträgen bzg. Kündigungsfristen) Nun bleibt noch die Zeit bis zum Start und man spart wo man kann um die Reisekasse zu füllen aber wenn man nicht im Lotto gewinnt reicht das Geld natürlich nicht ewig. Also sollte man sich vor Abreise eine Plan (besser mehrere) überlegen um unterwegs wieder an Geld zu kommen (Work and Travel) oder  ein Business aufbauen das ihr ortsunabhänig betrieben könnt (Digitaler Nomade)

Vorteile:

  • grenzenlose Freiheit und Spontanität
  • einmal ganz von vorne Anfangen
  • tieferes Reisen möglich (Zeit um die Sprache zu lernen, einen Alltag entwickeln usw.)
  • keine Verpflichtungen Zuhause die warten

Nachteile:

  • schwierig zu planen was die Kosten bzw. das Reisebudget betrifft
  • bei Rückkehr muss man bei Null anfangen
  • Geldpuffer für danach einplanen (einen neuen Job finden kann dauern)

Ihr liebt das Reisen und wollt nicht mehr damit aufhören ? Ihr braucht keine Besitz um euch zu definieren (zum Minimalist werden) und könnt auch nur mit dem nötigsten leben ? Dann lass den Alltag hinter euch und startet durch !

Für euch die sich für die zweite Möglichkeit entschieden haben, habe ich bald eine Beitrag mit einer Timeline für Langzeitreisende – Wann müsst ihr was machen um euch vor Abreise nicht stressen zu müssen.

Die Entscheidung hat mich viel Zeit gekostet aber schlussendlich war ich mir sicher, wenn ich für unbestimmte Zeit reisen möchte, dann ohne Verpflichtungen zurückzulassen.

Die beiden Möglichkeiten geben meine Meinung wieder, ich möchte keinen zu einer der beiden Varianten überreden, sondern euch nur zeigen zwischen welchen beiden ich mich entschieden habe um euch eventuell die Entscheidung zu erleichtern.

Es gibt noch sehr viele andere Möglichkeiten um die Dauer einer Weltreise oder einer längeren Auszeit festzulegen aber das waren meine Überlegungen.

Stimmt ihr mir zu und seht das genauso ? Was waren eure Überlegungen wie lange eure Reise gehen soll ?

Hat dir der Artikel gefallen ?
Teile ihn mit Freunden
Erhalte meinen Newletter
Willst du das eBook als erster erhalten sobald es erscheint ?
Trage dich hier für meinen Newsletter ein und sobald es fertig ist, landet es in deinen Postfach
We hate spam just as much as you
Latest Comments
  1. Emi

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen