Rom: So wird dein Trip unvergesslich

By Florian

März 19, 2014 Italien 6 Comments

Rom Titelbild

Neu auf Weltnomade ? Super, schau dich in Ruhe um und komm doch mal bei Facebook oder Twitter vorbei. Ich freu mich drauf ! Lust auf exklusive Infos von meinen Reisen und die neuesten Beiträge als erster bekommen ? Dann trage dich für meinen Nomaden Newsletter ein //

 

Im Februar führten für mich alle Wege nach Rom. Die ewige Stadt hat gerufen und ich bin Ende Februar One-Way raus aus Deutschland und rein in mein erstes Abenteuer, auf meiner Weltreise, geflogen.

Ich habe zwei Wochen in Rom verbracht und hatte somit genug Zeit viele Ecken dieser wunderschönen Stadt zu erkunden. Damit dein Trip nach Rom ebenso unvergesslich wird wie meiner, möchte ich dir meine besonderen Highlights und Tipps nicht vorenthalten.

Ankommen

Wenn du am Flughafen Fiumicino in Rom landest, hast du drei Möglichkeiten in die Stadt zu kommen.
1. per Taxi – ca. 30 EUR
2. per Zug – für 14 EUR
3. oder per Shuttle-Bus – für 5/6 EUR (am Automat für 5€ im Bus für 6€)
Der Zug und der Bus bringen dich zum Bahnhof Roma Termini. Dieser liegt im Zentrum und du hast Anschluss an Busse sowie die Metro.

Die ersten Highlights

Ich habe mir am zweiten Tag in Rom die Spanische Treppe und die Fontana di Trevi angesehen. Liegt alles sehr nah beieinander und ist locker zu Fuß zu erreichen. Um diese Sehenswürdigkeiten zu genießen, rate ich dir, diese bei Nacht anzuschauen. Am Tage sind einfach zu viele Touristen dort.

Fontana di Trevi

Dieser Brunnen war einer meiner Lieblingsplätze in Rom. Ich hatte schon viele Fotos von diesem gesehen, aber in Wirklichkeit ist jener viel größer und imposanter als man es auf einem Bild einfangen kann. Natürlich habe ich auch eine Münze in ihm versenkt.

  • eine Münze von der linken Hand über die rechte Schulter geworfen, führt zu einer Rückkehr nach Rom
  • zwei Münzen dazu, sich zu verlieben und
  • drei Münzen zu einer Heirat

nur zu Info für dich. Übrigens landen jedes Jahr ca. 1.000.000 EUR in diesen Brunnen. Mache deine Fotos und dann stecke die Kamera wieder ein und genieße diesen fantastischen Anblick für eine Weile.

Fontana di Trevi Rom

Die besonderen Momente

Campo di‘ Fiori und Isola Tiberina

Morgens ist auf dem Campo di‘ Fiori immer ein Markt, wo du alles findest, was du für ein italienisches Essen brauchst. Hier bekommst du die volle Wucht des italienischen Temperaments zu spüren; lautes Anpreisen der Ware mit wilder Gestikulation der Hände – es ist einfach wundervoll. Als ich am Morgen gegen 9 Uhr dort war, waren kaum Touristen zu sehen, sondern nur Römer die ihre Einkäufe erledigten. Mit einem Cappuccino im Café in den Morgen starten und dann bei einem Rundgang über den Markt schlendern – besser könnte ein Morgen nicht sein.
Danach solltest du ein paar Meter weiter zum Tiber und an dessen Ufer nach links laufen. Nach ein paar Minuten wirst du eine Insel mitten im Tiber finden. Lass dich auf dem Platz nach der Brücke nieder und genieße das Treiben um dich herum mit einer Kugel Gelato.

Campo di Fiori

Pantheon

Das Pantheon ist wirklich ein beeindruckendes Bauwerk und ein Must-See bei einen Besuch in Rom. Der Eintritt ist frei und die riesige Kuppel im Inneren macht dich einfach sprachlos. Es gehört zu den besterhaltenen Bauwerken der Antike und hat mich mehr beeindruckt als das Kolosseum. Unbedingt vorbeischauen und staunen.

 

Pantheon Rom

 Kolosseum und Forum Romanum

Am Wahrzeichen von Rom, dem Kolosseum, bin ich fast jeden Tag vorbei gekommen, da es nur wenige Minuten von meinen Hostel entfernt war. Leider wurden gerade auf der einen Seite Restaurierungsarbeiten vorgenommen, sodass der Blick nicht ganz frei war. Es war trotzdem eines dieser WOW Momente in Rom, wenn man das erste Mal davor steht.

Die Tickets für das Kolosseum beinhalten auch den Eintritt ins Forum Romanum und kosten 12,- EUR. Wenn du keine Lust hast beides an einen Tag zu besichtigen, kannst du auch einen Tag später kommen, da das Ticket zwei Tage gültig ist.

Forum Romania

Piazza Navona

Auf diesem Platz findest du drei Brunnen, die zwar nicht so imposant wie die Fontana di Trevi sind, aber dennoch einen Besuch verdienen. Das Schönste dort waren für mich die vielen Künstler, die ihre Werke ausstellten. Es war eine schöne Abwechslung zu den übrigen Straßenverkäufern mit ihren Sonnenbrillen und gefakten Taschen.

Piazza Navona Rom

Vatikan

Als ich das erste Mal auf der Piazza San Pietro am Vatikan stand, hat es mir einfach die Sprache verschlagen. Zum Einen war dieser Platz einfach unfassbar schön und zum Anderen habe ich noch nie so eine lange Schlange an Besuchern gesehen. Ich genoss also den Anblick und beschloss an einem anderen Tag wiederzukommen.
Ein paar Tage später kam ich nachmittags wieder und musste nur 10 Minuten warten bis ich im Petersdom war. Um einen unvergesslichen Ausblick auf Rom zu bekommen, musst du unbedingt in die Kuppel und gelangst somit an den höchsten Punkt im Vatikan.
– über die Treppen für 5 EUR
– mit dem Fahrstuhl für 7 EUR
Glaub mir es lohnt sich und du wirst diesen Anblick nie vergessen.

Tipp

Geh am späten Nachmittag dorthin ! Wenn die Sonne tiefer steht und das Licht durch die Fenster im Petersdom fällt, haut es dich einfach um und die Wartezeit am Eingang müsste sich auch in Grenzen halten. Am Mittag war die Schlange an Besuchern endlos und im Inneren muss ein Gedränge herrschen, dass du diesen Moment nicht genießen kannst.

Aussicht vom Vatikan Rom

Sixtinische Kapelle

Nachdem du die schönsten Plätze in Rom gesehen hast, kannst du dich jetzt in den vielen kleinen Gassen verlaufen, in einer Trattoria einkehren und dir eine Pizza oder einen Teller Pasta gönnen. Über Rom zu reden, ohne das Essen zu erwähnen, ist einfach nicht möglich. Ich glaube, ich habe mich einmal durch die ganze Stadt gegessen und könnte dir alle Trattorias empfehlen. Ich denke es ist schwer, KEINE gute Trattoria in Rom zu finden. Um mein Budget zu schonen, habe ich auch im Hostel gekocht oder mir eine Kleinigkeit im nächsten Supermarkt geholt, aber das Essen ist einfach zu gut um es sich entgehen zu lassen.

Ab- oder Weiterreise

Am letzten Tag solltest du dir noch einmal einen Überblick verschaffen. Das kannst du am Besten, wenn du zum Piazza del Popolo gehst und von dort die Treppen hoch in einen Park nimmst. Von dort oben hast du einen fantastischen Ausblick auf Rom. Ich bin nach Rom weiter in Richtung Toskana gefahren.

Tipps und Tricks

Budget

Laufe an den Restaurants und Cafés bei den großen Sehenswürdigkeiten vorbei, denn die Preise dort sind noch höher, weil es in diese Ecken so viele Besucher lockt.

Obwohl Rom – Italien allgemein – nicht gerade günstig ist, müsstest du mit 40 EUR auskommen bzw. solltest entsprechend dein Budget planen, um deinen Trip auch genießen zu können und dir auch etwas gönnen kannst.
– Unterkünfte bekommst du im Mehrbettzimmer ab 10 EUR und bist recht zentral (in der Nähe vom Bahnhof Termini findest du viele Hostels)
– Tickets für die Metro in Rom bekommst du für 1,50 EUR One Way von A-B oder ein Tagesticket für 6 EUR
– Mahlzeiten in günstigen Restaurants oder Trattorias (Pizza / Pasta und ein Getränk) zwischen 9-12 EUR (abseits der Touripfade)
– Eintrittspreise schwanken, aber liegen bei 10-20 EUR

Reisezeit

Falls die Zahl der Besucher parallel mit den Temperaturen steigt, dann rate ich dir von einen Besuch in den Sommermonaten ab. Bei mir war das Wetter zwar durchwachsen, was heißen soll, es hat auch mal geregnet, aber nie lange. Bereits im März waren unglaublich viele Touristen hier. Ich möchte wirklich nicht wissen, was im Sommer in dieser Stadt los ist, obwohl diese im Sommer noch schöner sein muss. Ich fand den Frühling in Rom einfach großartig und das Wetter perfekt, um sich die Stadt anzusehen.

Dauer deines Aufenthaltes

Nimm dir bitte ein paar Tage und entdecke diese tolle Stadt in aller Ruhe. 3 Tage finde ich zu wenig, obwohl du auch in dieser Zeit alles sehen könntest aber von A nach B zu hetzen ist nicht wirklich entspannend und am Ende hast du gar nichts wirklich gesehen.
Um Rom zu genießen, solltest du gute 5 Tage planen, damit dein Trip nicht zum Sightseeing-Marathon wird und du die Stadt zu Fuß erkunden kannst, anstatt mit der Metro zu fahren. Ich habe viele Backpacker kennengelernt, die nur 1-2 Tage dort waren und nur die Postkartenbilder abgefahren haben, was wirklich traurig ist, da Rom so viel mehr zu bieten hat und dich wunderschöne Plätze und Straßen hinter fast jeder Ecke erwarten.

Reiseführer für Rom ?

Ja oder Nein ? Für Rom empfehle ich dir einen Reiseführer. Klar es geht auch ohne und die berühmten Sehenswürdigkeiten findest du auch auf eigene Faust, aber es gibt viel mehr zu entdecken und ich fand tolle Tipps in meinen plus ein paar Basics in italienisch.

       

Lass dich von dieser eindrucksvollen Stadt mitreißen und lerne was es heißt das Leben zu genießen. Rom gibt dir Erholung für alle Sinne. Die Eindrücke, die ich dort gesammelt habe, werde ich nie vergessen und hoffe eines Tages wieder in diese Stadt zu kommen.

Warst du schon einmal in der ewigen Stadt ? Was hat dir am besten gefallen ?
Hat dir der Artikel gefallen ?
Teile ihn mit Freunden
Erhalte meinen Newletter
Willst du das eBook als erster erhalten sobald es erscheint ?
Trage dich hier für meinen Newsletter ein und sobald es fertig ist, landet es in deinen Postfach
We hate spam just as much as you
Latest Comments
  1. Anna Mirasolo

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen